Der Blog

Dieser Blog wird für Sie zusammengestellt von:

 

Rechtsanwalt Stephan Kersten

Rechtsanwältin Stephanie-Rèka Weidemann

Rechtsanwältin Sarah Carl

Rechtsanwältin Eva Betz

Rechtsanwalt und Notar Hardy Wroblewicz

 

 

 

Verkehrsrecht Berlin Spandau: Kein Schmerzensgeld bei alkoholisiertem überqueren einer Straße

Veröffentlicht von Rechtsanwalt Stephan Kersten am 04.12.2016

 

Die Klägerin überquerte mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,75 Promille bei Dunkelheit und Regen eine Straße und wurde vom Fahrzeug des Beklagten erfasst und schwer verletzt. Sie verlangt ein Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 EUR. Sowohl das Landgericht als auch das OLG Celle wiesen den Anspruch der Klägerin ausdrücklich ab. Die Betriebsgefahr des Kfz trete vollständig hinter dem Verschulden der Klägerin zurück. Ein Schmerzensgeldanspruch bestehe insofern nicht.


OLG Celle, Urt. v. 19.3.2015 − 5 U 185/11

Zurück