Der Blog

Dieser Blog wird für Sie zusammengestellt von:

 

Rechtsanwalt Stephan Kersten

Rechtsanwältin Stephanie-Rèka Weidemann

Rechtsanwältin Sarah Carl

Rechtsanwältin Anke Müller

Rechtsanwältin Eva Betz

Rechtsanwalt und Notar Hardy Wroblewicz

 

 

 

BAG: Versetzung einer Mitarbeiterin der Agentur Arbeit ist unzulässig

Veröffentlicht von Rechtsanwalt Stephan Kersten am 11.08.2013

Da noch eine Vielzahl an weiteren, sehr ähnlich gelagerter Streitigkeiten rechtshängig sind,
dü?rfte die vorliegende Entscheidung insbesondere f?ür Mitarbeiter der Bundesagentur fü?r Arbeit
und der JobCenter von gesteigertem Interesse sein:


Das Bundearbeitsgericht hat entschieden, dass ein Arbeitgeber im Falle einer Versetzung des
Arbeitnehmers aus betrieblichen Grü?nden seinen Ermessensspielraum nutzen darf, jedoch auch zwingend
nutzen muss. So ist die Beschränkung auf diejenigen Arbeitnehmer, die unbefristete Arbeitsplätze haben
- unter Außerachtlassung derjenigen die befristet eingestellt sind - schlicht unzulässig.
Bundesarbeitsgericht vom 10.07.2013


Im weiteren zu Folgenden Themenkomplexen:JobCenter, Kü?ndigung, Kü?ndigungsschutz, Mobbing, Mitbestimmung/Mitwirkung des Betriebsrats, Outsourcing, Privatinsolvenz, Probezeit, Restschuldbefreiung, Schuldenbereinigungsplan, Sitzverlegung, Sperrzeit, Tarifvertrag, Treuhänder, Umwandlung, Urlaub, Verbraucherinsolvenzverfahren, Versetzung, Wettbewerbsverbot, Zeugnis - an dieser Stelle mehr.
 

Zurück